Am 19. und 20. September richtet das Zentrum für Multimedia in der Lehre (ZMML) an der Universität Bremen das vierte E-Prüfungs-Symposium (ePS) mit dem Thema „Neue Prüfungsformen im Zeitalter der Digitalisierung“ aus. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreichesProgramm mit viel Raum für Diskussionen zu Zukunftstrends wie adaptiven Prüfungen, Mobile Assessment oder Game Based Assessment.
Partner des ePS2017 sind die RWTH Aachen und e-teaching.org


Das Tagungsteam erhofft sich viele spannende Einreichungen zu den Themenschwerpunkten:

  • Strategien, innovative Formate und Auswertungsmethoden zur Prüfung höherer Lernzielniveaus
  • Lösung fachspezifischer, prüfungsdidaktischer Herausforderungen (z.B. über Einbindung von Recherche-, Analyse- und Softwaretools
  • Forschungsergebnisse aus der Kompetenzdiagnostik
  • Konzepte, Ideen und erste Ergebnisse zu Zukunftstechnologien wie adaptive Prüfungen, mobile Assessment, Gamification, VR etc.
  • Constructive Alignment-Konzepte im E-Assessment

Über diese Themen hinaus sieht sich das ePS in der Tradition, eine offene Austausch- und Vernetzungsplattform für Nutzer/innen, Expert/innen und Hochschulverantwortliche über vielfältige Themen rund um das elektronische Prüfen zu sein. Der Call for Papers läuft noch bis zum 19. Juni 2017.

Auf www.e-pruefungs-symposium.de finden Sie alle aktuellen Informationen rund um die Tagung.