Das ZMML engagiert sich auf dem Gebiet des Einsatzes digitaler Medien, hochschulspezifischer Lernszenarien und der Adaption neuer Technologien für Lehre und Forschung. In Kooperation mit inneruniversitären, nationalen und internationalen Partnern werden Methoden und Technologien im Rahmen von Drittmittelprojekten entwickelt und evaluiert.

Der Einsatz digitaler Medien ist in allen Hochschulen fester Bestandteil des universitären Alltags. Dennoch besteht in den Bereichen der didaktischen Anwendung, der schnellen technologischen Entwicklung und der organisatorischen Umsetzung weiterhin ein hoher Forschungs- und Entwicklungsbedarf.

Hinzu kommt, dass digitale Medien alle Bereiche der Hochschule durchdringen und befördern, d.h. neben der Lehre und dem Lernen (E-Learning) auch die Forschung (E-Science) und die Verwaltung (E-Administration). Ihre komplexen und umfangreichen Service- und Entwicklungsprozesse (z.B. Lehrveranstaltungsplanung und -organisation, Prüfungs- und Qualitätsmanagement) stellen eine Herausforderung dar und erfordern einen ganzheitlichen und integrierten Lösungsansatz über Institutionsgrenzen hinaus.